Snaretechnik 1

Deine erste Snaretechnik in Drumfreaks-"Intermediate" kommt in einem "Mega-Pack" daher: Du darfst Dir heute gleich vier Videos zu einer Snaretechnik ansehen, die gerade einmal 8 Takte umfasst! 😉

Was lernst Du in "Snaretechnik 1"?

Wir starten heute mit einer kleinen Wiederholung: Michael zeigt Dir zur Auffrischung noch einmal die unterschiedlichen Schlagarten und Du siehst heute Fullstrokes, Downstrokes, Upstrokes und Taps in einer Super-Zeitlupe.

Im zweiten Video folgt dann die Technik-Anwendung "Achtelnoten-Singles": Michael wird Dir genau erklären, was das ist und wo Du diese einsetzen kannst.

Das dritte und das vierte Video dreht sich dann um Deine erste Snaretechnik, welche sich "Get Shorty" nennt. Im Trainingsvideo erklärt Dir Michael die einzelnen Takte und im Scorevideo darfst Du Dir abschließend dann ansehen, wie diese perfekt gespielt werden.

Warum solltest Du die "Snaretechnik 1" lernen?

Erst durch eine gewisse Dynamik in Deinem Spiel klingen Deine Schläge so richtig interessant. Wenn Du alles nur stets gleich laut und unbetont spielen würdest, dann wäre dies schnell langweilig.

Michael zeigt Dir heute ein paar einfache, aber äußerst gut klingende Takte, die Du nicht nur auf Deiner Snare, sondern auch auf Deinem ganzen Set spielen kannst.

So übst Du die "Snaretechnik 1"

Schau Dir zunächst das lange Video zum "2-Level-System" an, welches die unterschiedlichen Schlagarten noch einmal erläutert und anschaulich zusammenfasst. Zu diesem Video gibt es keine Noten, so dass es gar nicht so viel zu trommeln gibt. Dennoch solltest Du Dir die einzelnen Schlagvarianten noch einmal ins Gedächtnis rufen und diese auch gleich noch einmal ausprobieren. Achte auf eine saubere Ausführung!

Bei der Technik-Anwendung "Achtelnoten-Singles" im zweiten Video kannst Du gleich mit Michael mitspielen. Wichtig sind hier eher die leiseren Schläge: passe gut auf, dass Deine Taps nicht zu laut werden und sich dadurch nicht mehr so deutlich von den betonten Schlägen abheben!

Die Snaretechnik "Get Shorty" findest Du auf Seite 12 des Begleitbuchs gleich in drei verschiedenen Varianten notiert. Für den späteren Verlauf des Kurses und für Deine weitere Schlagzeuger-Karriere solltest Du Dir am besten die erste Version einprägen, denn Du wirst selten eine Variante mit Handsatzzeichen oder eine vollständig ausnotierte Schlagzeugnotation von Deinen Band-Kollegen erhalten.


Zugriff nur für Drumfreaks-Mitglieder!

Gesperrt

Sorry, aber was hier normalerweise steht, ist aktuell gesperrt. Wenn Du bereits ein Drumfreak bist, dann musst Du Dich anmelden.

Ansonsten kannst Du hier auch eine Test-Mitgliedschaft erhalten.

Du bist bereits ein Drumfreak? - Dann melde Dich hier an:

Anmeldeformular
Melde dich auf drumfreaks.de an, um Zugang zu deinen Schlagzeugkursen zu erhalten: