Texas Drive

Der siebte Song aus Doublebass-Ninja heißt "Texas Drive" und ist ein erdiger Texas Blues-Rock unterlegt mit einem knatternden Zweizylinder. Definitiv DAS Stück für die Biker unter den Doublebass-Schlagzeugern!

Worum geht es in "Texas Drive"?

Der Texas Blues-Rock gehört im weitesten Sinne zum Blues, hat aber mehr Swing-Elemente als andere Blues-Variationen. Allgemein gilt Blind Lemon Jefferson in den Zwanzigerjahren des letzten Jahrhunderts als der Begründer dieses Stils. Jefferson ist u.a. auch wegen seiner einsaitigen Gitarrensolos bekannt geworden.

Lightnin' Hopkins, Lil' Son Jackson und T-Bone Walker entwickelten diesen Stil weiter und führten in den 40ern die elektrisch verstärkte Gitarre im Blues ein. Laut Wikipedia entwickelte sich damit "der ursprünglich eher filigrane Blues zu einem wuchtigen und auf E-Gitarren gespielten Bluesstil mit seinen charakteristischen jazzigen Phrasen, swingend-synkopierender Rhythmusgruppe und exzessiver Verwendung halbverminderter und verminderter Septakkorde".

In den 70ern - und damit vielen noch eher bekannt - brachte Stevie Ray Vaughan mit seinem virtuosen Gitarrenspiel den Texas Blues-Rock auch zu kommerziellem Erfolg.

Dein Song "Texas Drive", den Du heute lernst, besticht durch den ständigen Wechsel zwischen Halftime- und Doubletime Shuffle-Grooves. Wenn Du diesen Song verinnerlicht hast, dann können Dich Grooves und Fills mit Sextolen nicht mehr schocken!


Zugriff nur für Drumfreaks-Mitglieder!

Gesperrt

Sorry, aber was hier normalerweise steht, ist aktuell gesperrt. Wenn Du bereits ein Drumfreak bist, dann musst Du Dich anmelden.

Ansonsten kannst Du hier auch eine Test-Mitgliedschaft erhalten.

Du bist bereits ein Drumfreak? - Dann melde Dich hier an:

Anmeldeformular
Melde dich auf drumfreaks.de an, um Zugang zu deinen Schlagzeugkursen zu erhalten: