Blastbeats

Hier lernst Du eine Schlagzeug-Technik, die in den schnelleren Metal-Derivaten zum Einsatz kommt: die Blastbeats sollen den stakkato-artigen Sound eines Maschinengewehrs nachahmen.

Worum geht es in "Blastbeats"?

Ein Blastbeat (ursprünglich im Jazz entstanden) besteht aus einer Reihe von Schlägen zwischen Snare und Bassdrum. Parallel oder im Wechsel gespielt sollen diese im Klang die Intensität eines Maschinengewehrs nachahmen.

Blastbeats werden gewöhnlich in sehr hohem Tempo gespielt. Sie sind ein grundlegender Bestandteil fast aller extremen Metal-Stile wie zum Beispiel Core-, Death-, Power- oder Speed-Metal.

Interessant bei den Blastbeat-Grooves ist, dass die Begleitung teilweise mit der schwachen Hand ausgeführt wird.

Blastbeats mit 32teln auf eine Geschwindigkeit von über 100 BPM zu bringen ist für einen Anfänger fast unmöglich, denn dies erfordert bereits ein sehr hohes Maß an Technik und eine ausreichend gute physische Konstitution.

Tempo-Angaben von 200 und mehr beziehen sich immer auf Grooves mit 16tel Bassdrum-Figuren. Wenn Du also im Internet zu einem YouTube-Video die Angabe findest: "Blastbeat mit 300", dann sind dies 150 BPM mit 32teln.


Zugriff nur für Drumfreaks-Mitglieder!

Gesperrt

Sorry, aber was hier normalerweise steht, ist aktuell gesperrt. Wenn Du bereits ein Drumfreak bist, dann musst Du Dich anmelden.

Ansonsten kannst Du hier auch eine Test-Mitgliedschaft erhalten.

Du bist bereits ein Drumfreak? - Dann melde Dich hier an:

Anmeldeformular
Melde dich auf drumfreaks.de an, um Zugang zu deinen Schlagzeugkursen zu erhalten: