Anwendungen auf einen Notentext

Hinter dieser doch etwas langweiligen Überschrift verbirgt sich die spannendste Videoserie innerhalb von Doublebass-Ninja, denn was hier gleich folgt ist pures Praxistraining!

Worum geht es in "Anwendungen auf einen Notentext"?

Üblicherweise erhältst Du in einer Band keine Noten, sondern musst die Ohren aufsperren und improvisieren, bzw. die Rhythmik erkennen und dann entsprechend der Aufgabe "Fill oder Groove" kreativ mit diesen Informationen umgehen.

In dieser Videoserie zeigt Michael Dir zwei coole Kreativ-Vorlagen für Fills, bei denen Du den Raum zwischen zwei Akzenten mit 16teln auffüllst.

In der ersten Variante verwendest Du dazu Linear Fills. Hier werden die "Kicks", die die Band spielt, immer zuerst aus einer Kombination von Snare-Akzent und einem Tom begleitet. Der restliche freie Raum bis zum nächsten Akzent wird dann mit Bassdrum-Schlägen aufgefüllt.

In der zweiten Variante spielst Du Snare/Crash-Betonungen. Diese Anwendung basiert auf dem Prinzip jede Note als Snare/Crash-Betonung zu spielen und eine Achtelnote klingen zu lassen. Längere Abstände werden wieder mit zwei Bassdrum-Schlägen in 16teln aufgefüllt.

Mit diesen beiden Kreativ-Vorlagen kannst Du jeden Teil, den Deine Band spielt, rhythmisch aufwerten und dabei die Akzente deutlich unterstreichen. Sobald Du die hier gezeigten Konzepte verinnerlicht hast, musst Du selbst vor den kompliziertesten Fills keine Angst mehr haben!


Zugriff nur für Drumfreaks-Mitglieder!

Gesperrt

Sorry, aber was hier normalerweise steht, ist aktuell gesperrt. Wenn Du bereits ein Drumfreak bist, dann musst Du Dich anmelden.

Ansonsten kannst Du hier auch eine Test-Mitgliedschaft erhalten.

Du bist bereits ein Drumfreak? - Dann melde Dich hier an:

Anmeldeformular
Melde dich auf drumfreaks.de an, um Zugang zu deinen Schlagzeugkursen zu erhalten: